Verein - Vorstellung

    Der Gedanke, für die Eröffnung eines Ambulatoriums einen Verein zu gründen, ist aus einer Begegnung mit einer alten, kranken, armen und vollkommen isolierten, in einem indischen Dorf lebenden Person entstanden. Ihr Name war PEMA KALSANG.

    "Montagne du Bonheur" ist ein gemeinnütziger Verein gemäß dem Gesetz von 1901.
    Er wurde am 4. November 2004 gegründet.
    Er wurde in dem Gesetzesanzeiger Journal Officiel unter der Nummer 2357403 G am 11. Dezember 2004 veröffentlicht.

    Zweck des Vereins Montagne du Bonheur

    1. Humanitäre Hilfestellung auf dem Gebiet der Gesundheitspflege und der Erziehung an bedürftige Bevölkerungen in Indien und Tibet, ohne Unterschiede hinsichtlich der Rasse, des Geschlechts, der Kaste, der Religion oder der politischen Einstellung.
    2. Beitrag zur Aufrechterhaltung der Kultur und lokalen Traditionen
    3. Unterstützung der Personen oder Bevölkerung, deren Menschenrechte verletzt wurden, durch Sensibilisierung der Öffentlichkeit und der politischen Instanzen.
    4. Jede andere Art von Unterstützung auf Verlangen der einheimischen Bevölkerung.

    Arbeitsmethoden

    Was die humanitären Aktionen in Indien oder Tibet anbelangt, so ist jedes Projekt von den Partnern vor Ort akzeptiert worden und entspricht einer Anfrage. Es werden vorab Sondierungen durchgeführt um sicherzustellen, dass diese Anfragen, sowie Kultur, Traditionen und Lebensweise respektiert werden.

    Dank eines Relaissystems im betroffenen Land bleiben die Verantwortlichen vor Ort in Kontakt zu dem Vereinsbüro und gewährleisten somit den Informationsfluss bei Auftreten von eventuellen Schwierigkeiten oder dringenden Anfragen.
    Ein Mitglied des Büros überwacht vor Ort den Beginn eines jeden Projekts.

    Postanschrift des Vereins

    MDA 14eme Montagne du Bonheur
    22 rue Deparcieux
    BP56 75014 Paris FRANCE

Seitenende